Konfirmation

Weil in der evangelischen Kirche die meisten Menschen als Kinder getauft werden, sollen junge Menschen bei der Konfirmation ein Ja zu ihrer Taufe sagen. Zur Vorbereitung auf den Konfirmationsgottesdienst findet der Konfirmandenunterricht statt - normalerweise im 7. und 8. Schuljahr.

 

Einige Fragen und Antworten zur Konfirmation:

 

Mein Kind ist nicht getauft. Kann es konfirmiert werden?

Ihr Kind kann am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Die Konfirmation ist die Bestätigung der Taufe. Wenn das Kind nicht getauft ist, so wird das Kind in der Regel am Ende des Konfirmandenunterrichts getauft; eine Bestätigung der Taufe, also die Konfirmation, ist dann nicht mehr notwendig, da das Kind ja schon selber Ja zu der Taufe gesagt hat.  

 

Welche Rechte erhält man durch die Konfirmation?

Mit der Konfirmation wird u. a. das Recht zugesprochen, in allen evangelischen Gemeinden am Abendmahl teilzunehmen, Pate zu werden und als Erwachsener an kirchlichen Wahlen teilzunehmen. Wenn jemand als Erwachsener getauft wird, so kommt der Taufunterricht dem Konfirmandenunterricht gleich.  

 

Wir sind nicht in der Kirche. Kann unser Kind dennoch konfirmiert werden?

Ja, die Konfirmation ist möglich.